Tagesverlauf….

Stille im Schiff…

durch die geöffneten Decksluken weht eine leichte Brise, die die Luft im Salon ein wenig abkühlt…
Hin und wieder ein Glucksen unter den Rümpfen, wenn ein Fischerboot nah außerhalb des Wellenbrechers entlangfährt und die MissesRobinson leicht schaukeln lässt.
Ansonsten ist nichts zu hören.
Nur der Kompressor des Kühlschranks arbeitet leise und zuverlässig vor sich hin und schickt in regelmässigen Intervallen kaum wahrnehmbares Rauschen in die Stille.
Es ist bereits zwanzig nach vier lokaler Zeit – In der Septembersonne aber immer noch zu heiß, um an den Strand zu gehen.

Lotta schläft seit einer Stunde draußen in ihrem Sitz.
Wenn sie aufwacht, werden wir unsere Sachen nehmen und für ein paar Stunden an den Strand gehen.

Hier dringen alle Geräusche nur wie durch Watte zu einem durch. Sommerwatte. Jeder, der einmal halbdösend am Strand gelegen hat, weiß, was gemeint ist…Lautfetzen, die einem ein wohliges Gefühl von Ruhe vermitteln… Unbekannte Stimmen, die gelassene Geschäftigkeit erkennen lassen, Kinderlachen, gedämpft vom Sand. Hier nur hin und wieder unterbrochen vom Singen eines altersschwachen Außenborders, das heiser aufklingt, lauter, und dann schnell leiser wird, während es seinen Besitzer gegen den Strom des Rio Odiel zum Fischen, Angeln oder Baden schiebt…
Die Zeit tropft.
Tröpfelt…

Der leichte Wind arbeitet im Sonnensegel, das wir im Cockpit aufgespannt haben – lässt es auch dort angenehm kühl bleiben.
Susann nimmt sich ihr Telefon, legt sich in die Vorschiffskoje und führt entspannt wichtige oder unwichtige Telefonate.
Lottas Spielzeug ist auf dem Boden verteilt.

Gerade die rechte Zeit, um ein wenig in unseren Blog zu stellen.
Heute Morgen nach dem Aufstehen war ich mit Lotta schon einmal am Strand. Sie geht morgens gern ein bisschen spazieren. Es ist in den letzten beiden Tagen frühmorgens immer noch recht neblig. Sehr neblig und nass… Sobald die Sonne aber ein wenig höher kommt, sind Nebel und Nässe verschwunden und der Himmel strahlt in tollstem Blau !

Wir sind immer noch in Punta Umbria. Der Segelmacher hat uns vorgestern -Sontagabend um 23:00 Uhr !- unsere Genua wiedergebracht. Crisanto von „Shanty Sails“ hier in Punta Umbria. So wie es scheint, ein Ein-Mann-Unternehmen. Crisanto ist wirklich sehr nett und hat den UV-Schutz der Genua extra noch am Sonntag für uns fertiggestellt, weil er ab Montag für eine Woche in den Urlaub wollte.
Wenn er wieder da ist, wird er uns Sonnenschutz für alle beweglichen Fenster anfertigen. Daher bleiben wir noch ein Weilchen hier.
Wir könnten auch ein bisschen links und rechts an der andalusischen Küste segeln, aber bislang gefällt es uns auch hier immer noch gut.
In den letzten Tagen haben wir die Vormittage meist an der Promenade der kleinen Innnenstadt verbracht, die zu 99Prozent aus kleinen und größeren Pinten, Restaurants oder Tapas- und Fischläden zu bestehen scheint… Pulpo gallega und Vino blanco. Pane. Eis für Lotta und für uns…Spielplatz. Lottas Lieblingsrutsche… –  Dann die Einkäufe aufs Boot, den Hackenporsche mit Strandutensilien gepackt und vom Steg der Marina an den Strand gepurzelt. Der Strand verläuft – gesäumt von traumhaften kleinen Strandhäusern –  die gesamte Promenade entlang, weiter längs des Yachthafens und dann südwärts weiter bis an die Dünen, wo der Odiel ins Meer läuft…nur ein paar hundert Meter von der Marina entfernt…

Spätnachmittags treffen wir dann hier am Strand oft eine spanische Familie, mit deren Tochter – Posteres – Lotta ein wenig Freundschaft geschlossen hat. Sie tauschen dann Kekse und Spielzeug aus und vertreiben sich gemeinsam die Zeit im Sand und im Wasser…
Die Menschen sind hier alle wirklich sehr freundlich und aufgeschlossen. Viele Menschen streichen Lotta -einfach so im Vorbeigehen- freundlich über ihren blonden Schopf…

Mit unserem Beiboot sind wir ja schon einmal ein wenig flussaufwärts in das den Odiel säumende Naturschutzgebiet gefahren. Sehr schön !! Das würde ich gern noch einmal wiederholen. Mit auflaufender Flut flussaufwärts, und mit ablaufendem Wasser sechs Stunden später wieder zurück. Gegen den Strom geht hier gar nichts ! Heute ist auch noch Vollmond und die Gezeiten sind ganz besonders stark. Der Strom ist hier wirklich reißend !

Vielleicht fahren wir in den nächsten Tagen mit unseren Fahrrädern auch in die nahe Stadt Huelva. Morgens, wenn es durch den Nebel noch ein wenig kühl ist..!

So sieht der Plan aus. Aber, wie es mit Plänen so ist… Wir warten mal ab. 🙂

So.
Nun noch ein paar Bilder…:

DSCN2862Privatstrand…DSCN2852…im Odiel-Delta


DSCN2888Nutze Deine Zeit – Alles ist vergänglich !

DSCN2878Auf den Blickwinkel kommt es an

DSCN2872Seeleute

DSCN2880Vogelperspektive

DSCN2889

DSCN2883Die Fischfangflotte vor Anker

 

DSCN2846Unser letzter Hafen – Isla de Canela

DSCN2845

DSCN2844…endlich wieder unter Segeln – von Tavira nach Isla de Canela !

DSCN2836Still…DSCN2834…Leben !

DSCN2828Jedes Ding hat seine Geschichte…DSCN2824Den Sonnenaufgang im Rücken – gen Tavira !DSCN2823

DSCN2816

DSCN2815langsamste Fahrt ! Der Tiefenmesser zeigt 0,00 unter dem Kiel…

DSCN2809In der Ria Formosa – vor dem Beachclub !

DSCN2804Am Anker !DSCN2800Rückwärts lassen wir uns auf unseren Ankerplatz driften… Bei dem kleinen roten Boot soll es sein.DSCN2792 Augapfelnavigation !
Unser Wohl und Wehe hängt von Anita und Leo ab !

DSCN2760Brandung. Da sind wir durch. Mit dem Beiboot. Mannschaft gesund. Technik verschwund‘ !
Handy und Co. – KO !
2014-08-14_17-02-56_193Mit dem Beiboot in unserer zweiten Algarve-Bucht !

DSCN2697

DSCN2687

DSCN2698

DSCN2700

DSCN2694

DSCN2766

DSCN2670U-Boot-Alarm in der Bucht vor Lissabon !

2014-07-18_19-11-14_824So sieht die Einfahrt in die Marina von Guernsey bei Ebbe aus – Innen schwimmt noch alles !

2014-07-12_21-13-07_132Die sieben Ungeheuer in der Themse-Mündung !2014-07-12_21-12-43_913…können einem in der Dämmerung schon Furcht einflössen ! – Auf dem Weg von London nach Eastbourne.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: