(no subject)

Wir haben uns nun doch für die Kanaren entschieden, der Wind ist leider nicht durchgehend auf unserer Seite und wir kreuzen, Stück für Stück Richtung Lanzarote. Wir haben jetzt noch 322 Seemeilen vor uns – wenn wir direkten Kurs auf Lanzarote nehmen könnten!
Nachdem uns der Segelmacher aus Punta Umbria erzählte, dass sein Freund vor einigen Jahren vor der marokkanischen Küste fast überfallen worden wäre, hätte er nicht mit seiner Leuchtrakete auf die Köpfe im Schlauchboot gezielt- und wäre Ebola nicht so präsent – auch wenn dieser Teil Afrikas davon noch nicht betroffen sein soll… so bin ich doch ganz froh, dass wir Marokko jetzt erstmal nicht ansteuern- obwohl wir gern den Robinson Club Agadir angesegelt hten.
Das „Abreissen“ von Seemeilen ist ein wenig anstrengend, ganz besonders wenn der Wind direkt von vorne kommt, – und ein Katamaran ist nicht gerade das beste Boot zum Kreuzen.
Trotzdem haben wir sehr schöne Momente; wir werden täglich von Delfinen begleitet. Wir lieben diese zauberhaften Tiere und sind jedesmal ganz ehrfürchtig, wenn Sie uns mit ihrem Tanz um unser Boot überraschen. Und es gibt immer wieder neue Glücksmomente: Gestern in der Nacht hatten wir wieder dieses intensive Meeresleuchten und plötzlich waren sie wieder da. Delfine flogen durchs Wasser und jeder einzelne, hinterliess einen langen Sternenschweif, der das Meer zum Leuchten brachte. Jaaaa, kitschig und ich hätte Euch wieder warnen sollen – Nun ist es zu spät.

Die Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge sind einzigartig, Fotos folgen, wenn wir wieder Empfang haben.
Mir fällt es besonders schwer, dass ich nicht mit meiner Familie telefonieren kann (Gunnar ist da wesentlich gelassener). Heute habe ich es nicht mehr ausgehalten und meine Schwester kurz über Satellitentelefon angerufen, kostet die Minute 2,50 Euro, aber es hat gut getan! Püppi, ich hab Dich lieb!
Es ist jetzt 21:45 UTC, bei Euch 23:45 Uhr. Gunnar segelt bereits die 4. Nacht durch (mit kurzen Schlafpausen) und ich versuche ihn mit gutem (natürlich selbstgekochten) Essen, viel eiei etc. bei Laune zu halten. Es gelingt mir gut.
Ich würde ihn ja ablösen, aber wie das so ist mit eingefleischten Seebären, sie knurren sich lieber durch die Nacht und behalten die Nase selbst im Wind

An alle, die sich ins Bettchen legen können: Schlaft gut!

Ein Kommentar zu “(no subject)

  1. Lieblingsschwester,
    es war schön, Deine Stimme zu hören und zu wissen, dass es euch gut.
    Fühlt euch geknutscht und umarmt.
    Deine Püppi

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: