Da muss man doch nur….

Ja da muss man doch nur…

Ein bisschen an Afrika entlang zu den Kapverdischen Inseln runterrutschen, nach rechts abbiegen und schwupps – ist man in Martinique.

Aber bekanntlich haben die Goetter vor den Genuss ja zunaechst den Schweiss gestellt.
Das, was da unten auf der Wetterkarte so nach einer leicht zu vertragenden Front aussieht, brachte uns dann auch ein paar kleine Schwierigkeiten auf dem Weg zum Genuss…

Aber mal von Anfang an:

Am 16.11. legten wir plangemaess mit netter Backstagsbrise und gesetztem Parasailor (unserem Vorwindsegel) ab.
Um 12:10 passierten wir die Startlinie vor Arrecife. Und 6 Stunden segelten wir suedwaerts mit schoenem Wind.

Dann war Flaute.
Aber sowas von Flaute.

Um es kurz zu machen: Die naechsten 40 (!) Stunden motorten, duempelten oder trieben wir irgendwohin, wo uns die Wetterdaten ein wenig Wind versprachen.

Dann ging es langsam los…
Wind.
Aus SUEDWEST !!
Das war ja nun erwartet, aber auch die Richtung, in die wir eigentlich segeln mussten. Gut. Damit kann man leben. Muss man eben etwas gegenan kreuzen…

Der angesagte Wind von 4-5 Windstaerken wurde dann langsam mehr… Natuerlich immer noch aus SW.
Und als die unten auf dem Bild zu sehende Wetterfront dann da war, bzw. wir drin, wehte es in den Spitzen mit bis zu 45 Knoten. Das ist dann Windstaerke 9. Nicht mehr soo schoen.
Wir haben ja ein feines, seetuechtiges und kraeftiges Boot, und als es nach zwei Tagen (!) dann nur noch mit 5-6 Beaufort aus SW wehte, gingen wir das erste Mal wieder unter Deck zum Aufraeumen…

Aber das alles ist ja nun Vergangenheit.

Momentan segeln wir im allerfeinsten Passat. Die Sonne strahlt. Der Parasailor zieht uns mit 6 Knoten gen Westen – Mauretanien und Cap Blanc liegen hinter uns, die Kapverden ein wenig links und vor uns Martinique ! (und noch ein bisschen Wasser dazwischen) Segeln vom Feinsten…

Wir haben mittlerweile (Heute ist bereits Tag 8 nach Abfahrt) den Suedkurs verlassen und, wie auch Bernhard und Angelika auf der VIDA, direkten Kurs Martinique abgesetzt. 262 Grad am Kompass.

Und dazwischen lagen abgerissene Fische an den Angeln : 2 Marline, 1 grosser Kingfish, ein 1,5m-Ding, was wir nicht identifizieren konnten, weil es nach diversen Spruengen in 150m Entfernung dann auch wieder frei war. Vier (!) verlorene Koeder. Aber auch eine gefangene schoene Gold-Dorade sowie ein kleiner Amberjack, die uns gebraten sehr gut schmeckten…

Dank Holger, der ausgezeichnet kocht ! 🙂

Es geht uns einfach gut !!!

(Nur den Koedern weine ich noch hinterher…)

Unsere Position ist momentan : 20 Grad, 06,5 Minuten Nord und 22 Grad, 39,9 Minuten West. 26,6 Grad Luft, 4 Windstaerken aus NordNordOst.

=====
This message was sent using Winlink, a free radio email system provided by the Amateur Radio Safety Foundation (www.arsfi.org) and volunteers worldwide. Replies to this message should be brief using plain text format and any attachments kept small. Use of this email system for monetary gain is strictly forbidden. See http://www.winlink.org/help for additional information.

2 Kommentare zu “Da muss man doch nur….

  1. Hallo Ihr Vier,
    Schön von Euch zu hören,freuen uns das es jetzt gut läuft,schauen fast täglich mit großer Interesse
    auf die Karte ,wo Ihr gerade seid und wie Ihr voran kommt.Wie war das für Lotta bei dem heftigen Wind???
    Weiterhin alles Liebe u.Gute.lg an die Crew….

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: