Polypropylen und Edelstahl…

Tag 16 seit den Las Perlas faengt an. Es ist jetzt 09:00 lokale Zeit.

Gestern abend hatte ich die Nase voll. Ich hab den Motor um 20:00 endlich ausgemacht und hab das Gross-Segel weggenommen. Es schlug eh nur sinnlos und zerstoererisch in der Flaute hin und her. NullKommaNullWind ! Die Genua ausgebaumt, uns mehr der weniger treiben lassend habe ich dann einen Film -James Bond, Stirb an einem anderen Tag- geguckt, bevor ich schlafen ging…

Seit den Galapagos ist der -wenige- Wind nun stetig weniger geworden.
Das, was wir ZU den Galapagos an Motorstunden eingespart haben, verbrauchen wir nun hier westlich der Inseln.
Es ist einfach kein Wind. Das war im Wetterbericht zwar schon so vorherzusehen, aber die Hoffnung stirbt zuletzt !

Unsere Etmale :
100-110-81-39-67-63…

39 Seemeilen in 24 Stunden ! Das bedeutet mal gerade 1,5 Knoten im Schnitt. Und das INCLUSIVE Motorfahrt. Allerdings fahren wir, um Diesel zu sparen, mit nur einem Motor und maximal 1400 Umdrehungen, d.h. mit knapp 3 Seemeilen pro Stunde.

Der Ozean ist einfach zu gross, um irgendetwas an Strecke mit dem Motor gutzumachen. Wir suchen halt nur den Wind.
Im Sueden, auf 4 Grad sollte -momentan- ETWAS mehr Wind sein. Daher habe ich vor drei Tagen den Kurs suedlicher abgesteckt. Von 260 Grad Richtung Marquesas auf 210 Grad ins Nirgendwo. In den Wind. Das kann man auf dem Plot sicherlich schoen sehen ! 🙂
Bis ich dort bin – das sind ca. 240 Seemeilen, kann das natuerlich auch schon wieder anders aussehen. Aber in jedem Fall ist der Wind dord suedlich etwas kraeftiger… Jedenfalls aller Wahrschinlichkeit nach !

Das ganze geht natuerlich einher mit NULL Fisch an der Angel !
Bei 2 Knoten Fahrt schwimmen saemtliche potentielle Pfannenkandidaten in aller Ruhe ein paar Runden um den langsam hinterhertorkelnden Koeder und denken sich :

„Polypropylen und Edelstahl ?? – Nein Danke !“

Und ich esse weiter Spiegelei !

%d Bloggern gefällt das: