Es ist ja nicht so…

dass hier vor Anker nichts passiert.

Nachdem ich zur Stabilisierung in der wechselnden Strömung einen Heckanker ausgebracht hatte, hing die Trosse nach ein paar Stunden lose durch.

Der Ankerwirbel war wohl irgendwie aufgegangen.
Zunächst probierte ich meine Taucherausruestung aus, musste aber bald feststellen, daß ich über dem schwarzen Vulkansand in 8m Tiefe absolut gar nichts mehr sehen konnte.

Ich wollte den Anker schon verloren geben, habe dann aber mehr halbzuversichtlich einen Taucher beauftragt, es noch einmal zu probieren.
Und siehe da – nach 40(!) Minuten hatte er den Anker wirklich gefunden!
Große Freude an Bord.

Der Wirbelschäkel am Anker war doch tatsächlich unter der Last gebrochen!
Und das , obwohl nur wenig Wind und etwas Schwell am Ankerplatz ist.

%d Bloggern gefällt das: