Zeit.

Spuren der Vergangenheit.
Den Ruinen sieht man noch die Pracht vergangener Zeiten an.

Suakin als damals größter Hafen und Sklavenmarkt…

Bis nach 1947 (!) wurden hier noch Menschen verkauft und verschifft. Eine blühende Handelsmetropole.

Wenngleich durch den 1902 begonnenen Bau der neuen Hafenstadt Port Sudan -40 km nördlich- Suakins Schicksal besiegelt war. Dort konnten die weitaus größeren modernen Dampfschiffe anlegen.

%d Bloggern gefällt das: