Der dritte Tag…

… war gottseidank recht ereignislos.
Das ist ja auch mal schoen!

Morgens ging es mit recht leichtem Wind aus suedlichen Richtungen weiter in Richtung Tonga.
Im Laufe des Vormittags briste es aber auf, und bei teilweise bis zu 8 achterlichen Beaufort machten wir gut Strecke mit der Genua.

Das Wetter war irgendwie aprilmaessig… Der Wind wechselte zwischen 3-4 und 7-8 Windstaerken innerhalb kuerzester Zeit.
Nur die Temperaturen waren mit tagsueber immer oberhalb 20 Grad deutlich waermer.

Aber das kenne ich ja schon aus diesem Teil des launischen Suedpazifiks.

Langsam ging es mir auch im Magen besser und so gab es heute einen leckeren Tomatensalat mit frischen Zwiebeln, Eiern, und Schinken! Zum Kochen hatte ich aber auch heute noch keine Lust.

Nachmittags habe ich dann eine Kursaenderung beschlossen.!!
Statt auf direktem Weg nach Vava’u setze ich jetzt Kurs auf das Minerva-Reef-Atoll ab.

Es liegt von hier mit knapp 500 Seemeilen Entfernung etwa in der Mitte des Weges. Ein wenig westlich ab vom direkten Weg.
Dort wird von Seglern oft zum Verschnaufen Halt gemacht auf der anstrengenden Strecke zwischen NZ und Tonga oder Fiji.

Verschnaufen muss ich mich zwar nicht, aber das Atoll soll eine atemberaubende Unterwasserwelt haben, und die moechte ich mir mal anschauen. Vielleicht kann ich ja einen leckeren Lobster fangen… Ausserdem war ich noch nicht dort.

Man sieht, langsam kommt der Appetit wieder.
Vielleicht kommt morgen ja unsere Angel ins Wasser! 🙂

Unser heutiges Etmal: 109 Seemeilen.

%d Bloggern gefällt das: