Notstop.

Nachdem wir Yanuca verlassen hatten, wurde es im Laufe des Tages immer windiger.

Das bescherte uns zwar eine schnelle Reise, aber es reichte nicht, um bei Tageslicht noch ins Riff zur Musket Cove einzufahren.
So suchten wir einen Schutzhafen für die Nacht.

Natadola Harbour – Direkt vor dem Fiji Intercontinental Golf Resort und Spa fiel der Anker.

Dieser Hafen ist bei den vorherrschenden Windverhältnissen . 6-7 Beaufort aus E – allerdings gar nicht zu empfehlen. Es laufen Brecher in die Bucht, die den badenden Urlaubern zwar eine schöne Brandung, uns aber eine unruhige Nacht bescherten.

IMG-20190718-WA0021.jpg

Am nächsten Morgen unternahm ich eine Kajaktour zum Resort.
Mit dem Dinghy kann man bei der Brandung nicht anlanden.

Das Resort ist groß und eindrucksvoll luxuriös, aber kein bisschen herzlich.
Eigentlich wollte ich mir ja eine Lunchpause im Resort gönnen, aber ich wurde mit der Umgebung einfach nicht warm…!

So packte ich dann BabyBlue wieder ein und verließ noch zum Mittag die Bucht…

%d Bloggern gefällt das: