Meeresleuchten

Unterwegs kamen in den letzten 14 Tagen viele und häufig Delphine und auch mehrere sehr große, allerdings scheue Meeres-Schildkröten recht nah ans Boot. Immer eine schöne Abwechslung!

Auch ungebetenere Besucher, wie einige Male bis zu 2m lange, geringelt fette Seeschlangen, schwammen vorbei..

Etwas, das ich bislang noch überhaupt nicht erlebt hatte, ereignete sich allerdings vor drei Nächten…

Meeresleuchten!

Allgemein ist das zeitweilig auftretende, durch fluoreszierende kleinste Algen bei Berührung verursachte Aufleuchten von Gischt und Wasser in der Nacht ja bekannt. Das kann man selbst in Nord- und Ostsee bisweilen beobachten…

Je nach Intensität ein unheimlich beeindruckendes Schauspiel, wenn man nachts einen leuchtenden Schweif Fahrwasser hinter sich herzieht, oder Fische im Wasser wie Sternschnuppen aufleuchten…

So war es auch hier, südlich von Sumba, vor einigen Tagen. Abendliche schöne Spektakel…

Als ich in der mondlosen Nacht vom zweiten auf den dritten September allerdings gegen 23:00 Uhr nach draußen ging, da sah es komplett anders aus…

Das ruhige Meer leuchtete helltürkis gegen den dagegen schwarz wirkenden Himmel, an dem klar die Sterne und Milchstraße standen!

Es leuchtete tatsächlich von Horizont zu Horizont um mich herum hell wie eine Milchglasleuchte in fluoreszierendem Türkis, als hätte man unter Wasser eine Poolbeleuchtung eingeschaltet. Ohne Flimmern und Flackern.

Das Meer erhellte die Nacht wie eine riesige Lampe.

Ich fühlte mich total irreal… Man kann sich das Gefühl gar nicht vorstellen. Man steht an der Reling und das Gesicht wird vom Meer beleuchtet…

Dieses unvorstellbare Leuchten hielt die ganze Nacht an.

In der nächsten Nacht war es dann verschwunden.

Was das nun gewesen ist, davon habe ich absolut keine Ahnung.

Kleiner „Klugschnack“ von Deiner Frau:
Biolumineszenz von Lebewesen

Zunächst muss das Salzwasser tief, reich an Nährstoffen und geschützt sein. Und dann muss es eine hohe Konzentration von einem winzigen Einzeller geben, der Meeresleuchttierchen genannt wird und für die Beleuchtung sorgt. Chemische Prozesse führen dazu, dass die Organismen ruckartig Licht aussenden, welches das umliegende Wasser illuminiert.

Gunnar weiss natürlich wie Meeresleuchten entsteht.
Er schreibt gerade per Iridium-SMS:
Das sind ALLES KLUGSCHEISSER, DAS war ein WUNDER!
Meeresleuchten.jpg

Wie auch immer es entstanden ist, zwar 2 Tage zu früh – aber es war ein grosses, schönes Geschenk vom lieben Gott!
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, geliebter Papa, geliebter Ehemann!

 

 

%d Bloggern gefällt das: