Marsa Abu Makhadiq

Um 12:00 meinten Hugh und Priscilla von der „Anemos“, der Wind ließe nach und wir sollten aufbrechen, 16 Seemeilen weiter in die Marsa Makhadiq. Von nachlassendem Wind hatte ich allerdings nix bemerkt, und so bolzten wir bei satten 6 Bft von vorn nach Norden. 4 Stunden später war das nächste Ziel dann erreicht, und wir lagen wieder vor Anker. Nun hatte der Wind auch tatsächlich endlich nachgelassen! Tja… Geduld…!!

Da die See mittlerweile wirklich ruhig war, kletterte ich auf unseren Mast, um das defekte Dampferlicht zu reparieren.Priscilla schoss davon einen schönen Schnappschuss :

Ein seltenes Bild vom eigenen Boot – mit Mann im Mast…Unser Track von heute :

%d Bloggern gefällt das: