Endeavour Harbour

Nachdem ich ja gestern so glücklich die Maschine repariert hatte, gönnte ich mir eine eiskalte Cola und wollte mich eigentlich ein wenig ausruhen…

Als jedoch der Wind zum Nachmittag hin immer weiter abnahm und dann mit nur noch guten 3 Windstärken aus Nordwesten wehte, entschloss ich mich, noch aufzubrechen.

Um 15:30 Uhr holte ich die Ankerkette ein und verließ die Bay of Makhadiq Richtung Nord.

Bis nördlich von Hurghada war es eine gemütliche Fahrt unter Maschine. Ab da nahm der Wind leider wieder etwas zu. Dennoch war es immer noch wesentlich besser, als die (kurze) Bolzerei am Morgen.

Gegen 23:00 schlich ich mich im dunkeln gaaanz langsam vorsichtig in die etwas trickreiche Ankerbucht von Endeavour.

Nun liegen wir hier sicher vor Anker. Die Anemos ebenso. Sie war ja gestern morgen schon weitergeknüppelt, als ich das Malheur mit der Maschine hatte.

Auf dieser bislang verlassenen, einsamen Insel sind momentan irgendwelche Bauarbeiten im Gange… Es sieht so aus, als soll die Insel auch für den Tourismus erschlossen werden.

Für heute ist der Plan, falls der Wind nachlässt, über die Anchorage „Bluff Point“ (als Plan „B“) in Richtung At Tor auf der Sinai-Halbinsel weiterzugehen… Das sind ca. 45 Seemeilen.

Mal schauen.

%d Bloggern gefällt das: