Durch den Suezkanal…

Nachdem ich endlich das Port Permit,

die Erlaubnis zum Ablegen erhalten habe, geht es mit dem ersten Licht am 5. September, morgens um 05:00 Uhr los…

Alles ist bereits vorbereitet.

Stolz wie Bolle sitzt unser Pilot am Ruder. Ich habe aber ein waches Auge auf ihn. In Suez lag hinter uns die Motoryacht RAMA, die auf zwei neue Propeller wartete, nachdem der Pilot sie im Kanal auf Grund gesetzt hatte..

Dicke Pötte begleiten uns…

Am frühen Nachmittag erreichen wir nach 45 Seemeilen Ismailia, den ersten Zwischenstopp.

Wir machen vor dem Gebäude des Yachtclubs längsseits fest.

Abends feiern hier zwei Hochzeitsgesellschaften, und die Thalassa wird als willkommene Kulisse für die Erinnerungsfotos genutzt.

Gleich früh um 05:00 am nächsten Morgen geht es weiter…

Nach endlosen 33 Meilen Motorfahrt ist Port Said am Mittelmeer erreicht!

Wir verlassen den Kontinent Afrika und brechen auf ins Mittelmeer Richtung Europa !

Doch zunächst geht es noch nach Asien… In die Türkei.

Hinter uns liegt jetzt Port Said.

Vor uns – mitten im Tonnenstrich – machen uns trawlende Fischer das Leben schwer… Wo ist bloß das Ende ihres Schleppnetzes…!??

Vier relativ windarme Tage – und Nächte – liegen vor uns…

Am Morgen des 10. September kommt die türkische Küste in Sicht.

Gut 25 Meilen später ist mit Alanya unser Ziel greifbar!

Wir schlüpfen durch die Hafeneinfahrt und sind nach knapp 400 Seemeilen seit Suez wieder fest.

Mit unserem Agenten geht es in die 5km entfernte Stadt, wo bei den Behörden die Formalitäten erledigt werden… Aus dem Büro schieße ich ein Foto vom Alanya-Stadthafen.

Blick vom Deck der Thalassa auf unseren Liegeplatz für die nächste Zeit in der Marina Alanya.

Wir liegen hier eigentlich doch recht schön…!

%d Bloggern gefällt das: