Raus aus der Badewanne

2 Tage schönstes Badewannen-Baden, aber irgendwann ist auch die schönste Badewanne abgetaucht und wir entscheiden uns abends um 19:30 Uhr ankerauf Richtung Karacaoren Buku zu gehen.

Ein schöner Sonnenuntergang und ruhige See begleiten uns. Wir möchten in Buku frühstücken gehen. Laut Internet soll es dort ein kleines, ursprünglichen Restaurant in einer kleinen Bucht geben… So langsam wird aus unserer Segelreise eine Schlemmerreise…
Aber was wirklich schlimm geworden ist, ist der ganze Plastikmüll an den Buchten und Stränden. Es gibt kaum noch ein Plätzchen, wo kein Plastikmüll liegt. Es ist schlimm zu sehen, und wir möchten auch nicht die Augen davor verschließen. Vor den Hotels und Clubs werden jeden morgen vor Sonnenaufgang die Strände gesäubert. Deshalb bekommt man als Hotelgast nicht viel von dem ganzen Ausmaß mit. Aber dadurch, dass wir auch Buchten ansteuern, wo keine Straßen, keine Hotels oder sonstige Zuwege hinführen, tut es uns in der Seele weh, zusehen zu müssen, wie unsere kleine unbeschwerte Lotta barfuß über leere Plastikflaschen, Mülltüten, leere Shampoo, Öl,- Duschgel,- Flaschen und sonstigen Plastikmüll steigen muss, während sie mit ihrer noch kindlichen, glücklichen Art Muscheln sammelt.

Lotta hatte uns noch einen schönen Schlafplatz an Deck vorbereitet, damit Gunnar nicht allein durch die Nacht segeln muss…( nagut , gegen Mitternacht sind wir dann doch in die bequeme Koje umgezogen und Gunnar musste dann die Nacht vor dem Steuer allein genießen😒)
Als Lotta und ich am nächsten Morgen an Deck gingen, kam aber keine so gute Stimmung auf. Das war dann doch nicht so DAS was uns gefällt (viel zu viele Boote an einem kleinen Fleckchen Bucht mit einem Restaurant) und wir entscheiden uns, gleich wieder ankerauf zu gehen und Richtung Fethiye zu segeln

( Gunnar hat einen starken Kaffee gegen die Müdigkeit bekommen – NEIN wir haben ihn nicht gezwungen, wir sind uns – fast immer -ALLE einig)

Ein weicher Morgentau hängt in der Luft, das Deck ist noch leicht feucht von der Nacht, es ist einfach wunderschön ganz früh morgens los zu segeln, einer der schönsten Momente eines Tages…

%d Bloggern gefällt das: