Augen zu und Durch!

…es sind ja NUR knapp 4000 Kilometer von der türkischen Küste bis nach Lanzarote.
Gunnar hat gestern gegen 12 Uhr den Yacht Classic Hafen in Fethiye verlassen.
Das Boot ausreichend gefüllt mit Proviant, Diesel, Wasser und guter Dinge, verabschiedeten wir uns per Video-Chat mit viel Vorfreude auf ein Wiedersehen in hoffentlich 4 Wochen auf den kanarischen Inseln.
Als wir auflegten, hörte ich im Hintergrund plötzlich noch das mir bekannte Piepen von der Bilgepumpe … Ja, das war`s dann auch erst einmal mit der Vorfreude auf die Kanaren, Gunnar musste wieder umkehren! Dieses Piepen weist auf ein ernst zu nehmendes Problem hin und kann auf keinen Fall während der Fahrt repariert werden.
Wir sahen schon wieder unser Geld in das Boot fliegen, versenkt im Motor oder sonstigen Ersatzteilen.
Also zurück auf einen Ankerplatz, Motor aus und erst einmal schauen, was da los ist.
Der Motorraum stand unter Wasser, da der Motor das Kühlwasser durch den Kühler nach außen drückte.. Gunnar hat dann den Wärmetauscher ausgebaut und gesehen, dass das Knie vom Auspuff
(wo das Kühlwasser rauskommt – „weißte Bescheid“😃) total verstopft ist… Aber Gunnar – alias MacGyver- hat den Übeltäter gereinigt und schwupp (na gut so schnell ging es dann doch nicht) lief der Motor wieder wie neu…

Nach 4 Stunden konnte Gunnar den Anker wieder aufnehmen… und die Segel setzen…

So eine Weltumsegelung ist nix für schwache Nerven!
Also jetzt nochmal von vorne: Kanaren…wir kommen!!!

Und nach einer unruhigen Nacht mit 4 Meter hohen Wellen (von vorne) ist Gunnar jetzt gerade hier:

Wenn Ihr Gunnar`s aktuelle Position verfolgen möchtet:

https://forecast.predictwind.com/tracking/display/SVTHALASSA

%d Bloggern gefällt das: