Wir sind da!

Norsand Boatyard….

Smugglers Bay bei den Whangarei Heads

Trotz des Regens hat man als Papa gewisse Verpflichtungen… jetzt, wo ich das schreibe, kommt schon wieder die Sonne raus. Hier bleiben wir heute und werden morgen mit der ersten Tide um 05 Uhr Anker aufgehen, um die letzte Etappe nach Whangarei anzugehen.

Marquesas?

Kaum ist unsere Reise fast zu Ende…kommt hier der erste Schauer..
Giiiiilaaaa (laut Lotta), hier ist es fast so wie in Nuko Hiva auf den Marquesas😍…

Motutohe Island

Kleiner, schöner Badestopp und ein langer Spaziergang am Strand! Das war schön! Jaaa, so könnte es weitergehen…aber…Sandra zählt schon die Tage bis sie mir endlich mein Robinson Agentur Telefon zurückgeben kann. Verlängern ‚iss also nich’…😐Nur noch 50 Seemeilen bis Whangarei. Komisch, immer wenn es kurz vor knapp ist, saugt man jede Sekunde ein…
Darauf gibt es jetzt erst einmal einen gekühlten Vino zum selbstgeangelten Red Snapper (Nööö… der hängt uns noch nicht zum Halse raus) und für Lotta einen kalten Kakao.

Der Möwenflüsterer…

Selbst auf einer einsamen Insel findet Gunnar noch Freunde😀
Aber heute müssen sich die ‚beiden Vögel‘ trennen, endgültig, da wir in Kürze ablegen werden, um rechtzeitig (und entspannt) mit ein paar Badestopps in Whangarei ankommen zu können.
Am 25.1. um 12 Uhr kommt die Thalassa wieder an ihren Platz in der Norsand Boatyard.

wie Hühner auf der Stange…

o.k. …hier gibt es nur Möwen…

 

dsc02847

Nun wollten wir mal keine Stubenhocker -äh Inselhocker- sein und dachten, mit einem kleinen Ausflug zur Robertson Island könnten wir noch ein anderes schönes Plätzchen finden…

dsc02804aber irgendwie… sind wir doch Stubenhocker und haben nach 4 Stunden „Rumgurkerei“ wieder Kurs auf Waewaetorea genommen und freuen uns,  in unserer heimeligen Bucht wieder rumdidum zu hocken..!

 

 

Waewaetorea …

Nun klappt es auch ohne Eselsbrücke…
Wir haben hier wieder unseren Anker fallen lassen und geniessen die letzten Tage, heute mit diesem schönen Sonnenuntergang.

Same procedure as every day…

…heute ist unser letzter Tag in Russel. Diese vertraute, schöne Insel werden wir gegen Nachmittag mit der letzten Tide verlassen, um auf unsere einsame Insel Waewaetorea für die nächsten Tage wieder vor Anker zu gehen. Leider ist unsere gemeinsame Zeit hier in der Bay of Islands nun schon bald wieder zu Ende…
Am 25.1. wird die Thalassa ja erst einmal wieder an Land gestellt.

Nachdem…

…wir gestern noch ein wenig unsere Insel erkundet haben,

… sind wir heute morgen wie geplant nach Opua gefahren.

Wir wollten Diesel und Wasser bunkern und ein wenig frisches Obst und Gemüse einkaufen.

An der Tankstelle mussten wir fast eine Stunde auf der Stelle in der Strömung motoren, da dieser liebe Segler einfach nicht zu Potte kommen wollte und eeewig mit seinen Leinen herum kasperte… Leute gibt’s!

Als er dann ENDLICH ablegte, brach just in diesem Moment auf unserer Thalassa der Backbord-Gaszug, und wir waren mehr oder weniger manövrierbehindert. Also schnell wieder weg von dort und erst einmal in der Bucht gegenüber einen Ankerplatz gesucht, um den Schaden zu begutachten.

Unser Nachbar auf dem Not-Ankerplatz:

Ich bin dann nach der genaueren Schadensbegutachtung mit dem Kajak noch einmal über die Bucht zurückgepaddelt und habe erstmal die nötigen Ersatzteile in der Opua-Marina besorgt.

Dann ging es ans Reparieren:

An Bord war die Stimmung aber trotz dieses kleinen Zwischenfalls weiter gut, und man machte einfach das Beste draus.

Endlich, mit ein paar Stunden Verzögerung, konnten wir nach erfolgreicher Reparatur doch noch an die Tankstelle fahren.

Hui… Fast 400 Liter Diesel passten rein. Da waren die Tanks vorher aber ganz schön leer. Es war das erste Mal, dass ich das Boot vollgetankt habe. Naja. Nun ist das Boot wenigstens wieder bevorratet.

500 Liter Wasser passten auch noch in den Tank, und mit nun fast einer Tonne mehr Gewicht ging es wieder los.

Aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit fuhren wir aber nicht wieder ganz zurück nach Waewaetorea – und auch Paihia ließen wir links liegen.

Um 19:00 Uhr fiel unser Anker dann vor dem schönen Russel, und es gab erst einmal ein leckeres warmes Abendessen an Bord!

Trotz allem ein schöner Tag!

Waewaetorea