Und sonst?

… der neue MAXPROP – Drehflügelpropeller ist steuerbord schonmal montiert. Opferanode fehlt noch.

… Und immer noch unerledigt!!

Ja… An Bord ist alles sauber. 5 Stunden geschrubbt und gewienert.

Und heute war der Klimatechniker zum 8.(!!) Mal hier an Bord. – Ich Dummbatz sagte ja gleich anfangs zu ihm, dass es eigentlich nur ein Magnetventil sein kann…Na, nun – nach 8 Tagen try and error, einschließlich Kühlmitteltausch, rief er mich an und sagte, er komme morgen Mittag (immerhin am Samstag!) wieder und bringe sicherheitshalber mal ein neues Magnetventil mit…

Momentan wird mit der Apparatur dort gerade das schöne neue Kühlmittel wieder abgesaugt. Es soll jetzt ein anderer Typ eingefüllt werden.
Die Absaugapparatur muss noch bis morgen laufen.

Na ich bin ja mal gespannt. Langsam wird die Zeit knapp und knapper.

Aber Phill ist trotzdem ein lieber und herzensguter Mensch.

Hauptsache, er bringts zum Laufen und schreibt mir nicht so eine bombastische Rechnung… 8Tage!! Mannoman.

Roland Kaiser in Neuseeland

Morgens… 0630 Uhr in Deutschland…und Gunnar feiert mit Roland in Neuseeland… am 15. Mai kommt unser Boot ins Wasser und bei Gunnar laufen die letzten Vorbereitungen auf Hochtouren.

Unerledigt

Seit nunmehr 10 Tagen bemühe ich mich, hier in Whangarei und Umgebung jemanden zu bekommen, der sich um unsere Kühl- und Gefrierkombination kümmert !

Zweimal einen Termin gehabt (der letzte heute !!) und jedesmal ohne Techniker dagestanden. Hier gehen die Uhren tatsächlich noch anders..

Nun muss ich halt abwarten, bis ich wieder hier bin.
Dann steht das aber ganz oben auf der To-Do-Liste !

dav

Im Fußboden ist die Wasser-Kühlpumpe für den großen Kompressor.
Unter der Gefrierschranktür sieht man den großen Kompressor, und hier vorne rechts unter den roten Thermostaten den (kleinen) Hilfskompressor, der den Gefrierschrank auf Kühlschranktemperatur (5 Grad) herunterkühlt. Der Kleine funktioniert !

Alles läuft anscheinend. (Elektrisch)

Aber : Der große Kompressor kühlt die Schränke einfach nicht ! Folglich haben wir keine Tiefkühlung.
Evtl. Gas oder Kühlflüssigkeit zu tauschen ?? Weiß der Geier. Ich jedenfalls nicht !

dav

Ankern…

Bei einem Katamaran ankert man ja mit einem zwischen den beiden Rümpfen befestigten „Hanepot“.

Das ist : Jeweils links und rechts eine recht lange Leine (ca. 3/4 Bootslänge) , die dann in der Mitte zusammengeführt und in die Kette eingehakt werden – und so ein Dreieck bilden, welches das „Schwoien“, also das Hin- und Herdrehen des Bootes um den Anker weitestgehend minimiert. Außerdem wird die Belastung des Zugs der Kette von der Ankerwinde genommen.

Zum Einhaken des Hanepots benutzt man einen sogenannten „Kettenhaken“

Wenn nun bei wenig Wind Lose auf die Ankerkette kommt, kann solch Kettenhaken samt Hanepot leicht von der Kette rutschen und wenn dann wieder Zug auf die Kette kommt, liegt die volle Last mittig auf der Ankerwinde. Das Boot schwoit heftig.

Mit all unseren Kettenhaken ist das nun immer wieder passiert.
Dauernd rutschen sie von der Kette. Die dann über die Ankerwinde auf den Rumpf übertragenen Geräusche der klackernden Kette zeigen an, dass man wieder mal mit dem Bootshaken nach vorne muss, das Hanepot hochhangeln, und den Haken wieder neu in die Kette einhaken darf…  Naja.

rpt

Kettenhaken – Fällt bei Flaute von der Kette !

rpt

Auch dieser Haken – Schön stark, fällt aber ab !

rpt

Na, und diese beiden (8mm stark) waren wie man sieht, auch keine Lösung. Bei viel Wind und Zug auf die Kette hielten sie nicht stand. Es wirken doch offensichtlich ganz schöne Kräfte dort vorn…

rpt

Alle drei keine wirkliche Hilfe…

Jetzt habe ich einen neuen Kettenhaken (von Wichard – schrecklich teuer !!) bestellt, der Abhilfe zu versprechen scheint. Der geschmiedete Haken (3000kg Bruchlast) hat einen kleinen Federsplint, der das Abfallen von der Kette verhindern soll. Leicht zu bedienen ist er auch.

rpt

Mal sehen, wie er sich in der Praxis so macht. Ich hoffe, dies ist nun die Lösung.

Ein wenig Bedenken habe ich wegen der (etwas geringen) Größe. Dieser Haken ist zwar genau für unsere 10mm Kette ausgelegt, aber ich bin mir nicht sicher, ob er wirklich stark genug ist.
Evtl. werde ich doch noch zusätzlich den größeren (eigentlich für 13mm Ketten ausgelegten) kaufen. Man weiß ja nie…!

Kosmetik

dav

Unser „Typenschild“ sieht ja wirklich nicht mehr so toll aus.
Da werde ich mich mal ranmachen.
Ich habe schon vor einer Woche bei „Frankensignz“ neue Logos nach Fotovorlage bestellt. Heute ist das Wetter nicht so toll und ich mache mich an die undankbare Aufgabe, die alten Schilder zu entfernen.

dav

Nach zwei Stunden harter Arbeit sieht das ja schon ganz manierlich aus !

dav

So etwa sollen die neuen Logos sitzen.

Das mit dem filigranen Schriftzug wird noch eine Herausforderung. Wer schon einmal Namensschilder mit solch dünnen Profilen verarbeitet hat, weiß,wovon ich rede.

dav

Hat geklappt !

dav

Auch auf der linken Seite ist alles gut gegangen.

Und wo ich gerade so schön dabei bin – Entferne ich auch noch die „Werbelogos“ an den beiden Heckniedergängen.

Nach fast 19 Jahren an Deck sind all diese Schilder eine innige Verbindung mit dem Gelcoat eingegangen und lassen sich nur seeeeeehr sehr mühsam entfernen.

dav

So ! Auch fertig.

Für heute ist genug gearbeitet.

sdr

Und jetzt… :

IMG-20190208-WA0009[1381]

Dem eenen sien Uhl…

… is dem annern sien Nachtigall!
Wir lieben ihn eben einfach, unseren breiten, weiten, weißen Ruakaka-Beach, der einfach irgendwie California-Feeling vermittelt… Das ist so richtig unser Ding!!

Jaaaa… Keine Palmen, kein Schatten, nix los (mal abgesehen von unserer "Bach Bar" – ich denke übrigens immer noch, es ist ein Schreibfehler! ) Aber Brecher vom Feinsten und gut 25 Grad Wassertemperatur momentan.
Da ist man mehr im Wasser, als am Strand.

Surfen, sonnen, faulenzen.
Die Strandgeräusche summen wie durch Watte leise in den Ohren… Erinnert einen an die Kindheit, als die Sommertage endlos waren…

Und Schatten kann man sich ja mitbringen!

Dieser Platz wird uns fehlen.

Auckland’s Geburtstag!

20190127_220119Hier in Auckland ist an diesem Wochenende ordentlich was los!
Gestern gab es noch ein tolles Feuerwerk direkt vor unserem ‚Balkon‘ und auch heute findet das grosse „Seeport Festival“ statt:

https://www.eventfinda.co.nz/2019/seeport-festival-2019/auckland

Um 12 Uhr legt direkt vor unserem Balkon die Majestic Princess an.
Mit ihrer Länge von 330 Meter, 19 Decks und über 3.500 Passagieren (furchtbar!), wird hier beim Anlegen ordentlich das Hotel wackeln.
Das Hilton ist so gebaut, dass es sich sogar leicht auf die Seite legen wird, wenn Kreuzfahrtschiffe anlegen, oder leichte Erdbeben, die hier immer mal wieder vorkommen, das Gebäude wackeln lassen.
Sogar die Weinflaschen werden aus diesem Grund im Haus schräg gelegt, damit sie bei diesen Gelegenheiten nicht umfallen (kein Witz! )

Aber das Hotel ist so gebaut, dass es auch gegen stärkere Erdbeben geschützt ist!

Man kennt sich…

…unter den Oldtimern 😁

Zu früh angekommen….

…der C63 da vorn wird natürlich noch durch den Concierge von unserem Parkplatz entfernt und unsere silberne Reiselimousine dorthin umgeparkt !!
Tztztz….Sachen gibt’s!