30 July, 2014 10:55

La Coruna, Lotta auf Stadtrundgang mit
ihren 2 Bodyguards.

29 July, 2014 18:10

WASCHTAG. Auch wir müssen mal arbeiten.

29 July, 2014 18:08

…angekommen !

Champagner, Wein und Schokoladenkuchen auf der Saphir !

Wir feiern zusammen die Ankunft nach der glücklichen Biskaya-Überquerung…

Nach knapp 360 schönen Segelmeilen und 87 Stunden auf See, sind wir heute morgen um 06:15 UTC in La Coruna – Spanien – angekommen.
Die tiefste Stelle in der Biskaya war knapp 5000 Meter ! Aber es ist ja eigentlich auch egal – Alles über 2m Tiefe ist irgendwie schwierig zu Fuss zu bewältigen.

Wir haben in dieser Zeit köstlich gespeist – Dank an meine Frau, viel geschlafen, (danke Gunnar !) tolle Erlebnisse gehabt, und unser Glück bewusst wahrgenommen.
Der Sternenhimmel auf See war einfach gigantisch und zum Abschluss haben wir heute morgen noch ein traumhaftes Meeresleuchten erleben dürfen.

Nach unserer Ankunft gab es im Hafenrestaurant den ersten spanischen Cafe con Leche.
Und einen spanischen Carlos gibt es gleich zur Guten Nacht…

LaCoruna

Glücksmomente…

20140726 070714

20140726 070714

d5

 

Haialarm !

…wir sind Euch noch einige Bilder (Beweisfotos !) schuldig :

Hai13

…keine Angst ! Er ist unversehrt von uns wieder freigelassen worden ! Aber nur, weil ich noch nicht weiss, wie man Hai-auf-Grill macht !

 

Und das ist die Konsequenz :

– Wir haben aufgerüstet !

 

28 July, 2014 04:57

Biskaya Makrele ‚Aufgrill’…

28 July, 2014 04:56

Unser Parasailor ist gesetzt. ..

28 July, 2014 04:54

Hier beginnt die Biskaya. ..

Neues von der MissesRobinson…

Triton: Position 46 26,030 N ; 06 49,100 W – Wind NNE 2-3 Bft sunny,1016 hpa, 26 degrees, Course 202 at july 26th, 12:20 UTC

Es gibt sie doch, WUNDER, die einem Freudentraenen in die Augen zaubern:
Wir haben gesten Hunderte von Delfinen gesehen, die meisten direkt neben und unter unserem Boot!!
Sie haben uns ihre Baeuche gezeigt und mit uns gespielt, wir konnten sogar ihre Stimmen hoeren! und wenn wir gewollt haetten, haetten wir sie anfassen koennen.
Sie blieben lange bei uns, und begleiteten uns in einen Bilderbuch-Sonnenuntergang!
Sie verabschiedeten sich von uns mit hohen Spruengen und tauchten unter der roten Sonne ab.
Jetzt denkt ihr, die koennen ja viel erzaehlen, oder sie haben zuviel Sonne getankt (oder Wein)
NEIN, wir haben alles gefilmt und fotografiert, und sobald wir wieder Empfang haben, zeigen wir euch Fotos
Aber das war noch nicht alles: Gunnar hat gestern einen ueber 1,5 Meter langen Hai geangelt, Beweise folgen 🙂 Wir haben ihn wieder freigelassen, auch wenn ich gedanklich schon einen Haizahn am Lederhalsband baumeln sah…
Ach so, NATUERLICH haben wir auch Wale gesehen!! 2 kleinere so um die 4-5 Meter mit einer schwarz-weissen Rueckenflosse. So, jetzt moechte ich unbedingt wieder an Deck, heute morgen haben uns die ersten Delfine auch wieder zum Fruehstueck begruesst, vielleicht sagen sie uns heute ja wieder gute Nacht! DANKE, wer auch immer es so gut mit uns meint!!

Blau. Das Wasser ist hier blau. Ein Stahlblau, wenn man von Deck ins Wasser schaut – und ein leuchtendes Tuerkisblau, wenn man durch unsere Decksfenster unter das Boot schaut und das Weiss der Ruempfe das Wasser zum Leuchten bringt. Farben, die man sich fast nicht schoener vorstellen kann.
Dazu segeln wir mit einem lauen Nordostwind und gesetztem Parasailor mit gemuetlichen 4,5 Knoten gen Sueden… Das Boot laeuft unter Autopilot und wir entspannen an Deck.

Ja.
Der Hai gestern und die abgerissenen Koeder der vorangegangenen Tage haben mich dazu gebracht, endlich das „richtige“ Angelgeschirr rauszuholen. Nun haengt am Steuerbordschwimmer am Heck der grosse Bruder der -schon recht kraeftigen- Angel des Backbordschwimmmers !
Nun – wir werden sehen. Eigentlich wollen wir ja was Feines fuer die Pfanne und gar nicht unbedingt Haie… 🙂